Die Liebe zu einem US-Amerikaner/einer US-Amerikanerin kann schnell zur Herausforderung werden, wenn es darum geht, als Nicht-US-Amerikaner(in) gemeinsam mit dem Partner/der Partnerin in den USA zu leben.


Zusätzlich zum Einreiseverbot in die USA folgt nun ein US-Einwanderungsstopp. Arbeitsplatzbasierte Visa und weitere Personengruppen sind davon betroffen.


Im Januar 2020 sind die Bestimmungen zum B-Visum insbesondere im Hinblick auf Schwangere im Foreign Affairs Manual erweitert worden.


Die Ausbreitung des Coronavirus hat auch Auswirkung auf die Arbeit der US-Konsulate in Deutschland.


Ab 13.03.2020 dürfen Personen, die sich in den letzten 2 Wochen im Schengenraum aufgehalten haben, nicht mehr in die USA einreisen.


Ein neuer Gesetzesvorschlag sieht vor, dass Inhaber von E-2-Visa nach zehn Jahren eine Greencard erhalten können.


Antragsteller von US-Besuchervisa dürfen keine Einwanderungsabsichten verfolgen.


Wer visumfrei für einen Besuchsaufenthalt in die USA einreist, muss nach spätestens 90 Tagen das Land wieder verlassen.


US-Grenzbeamte dürfen Geräte wie Smartphones und Laptops nicht ohne konkrete Verdachtsmomente durchsuchen.


Ab dem 01.11.2019 müssen I-130-Petitionen auch von in Deutschland lebenden US-Amerikanern in den USA eingereicht werden.