Visum für die USA - K-1-Visum

K-1 Visum - Verlobtenvisum

Wer in den USA einen US-Amerikaner oder eine US-Amerikanerin heiraten und mit ihm/ihr in den USA leben möchte, muss ein sog. Verlobtenvisum (Fiancé/Fiancée Visa) beantragen.

US-Visum für Verlobte

Im Folgenden möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über das mehrstufige Verfahren zur Beantragung des USA Visums und zur anschließenden Erlangung einer Greencard (Legal Permanent Resident Card, I-551) geben. Gerne unterstützen wir Sie kompetent bei allen notwendigen Antragsverfahren!

Erster Schritt: I-129F-Petition

Zunächst muss der US-Verlobte eine sog. Petition bei der US-amerikanischen Einwanderungsbehörde USCIS einreichen. Diese besteht aus diversen Formularen (u. a. I-129F) und Nachweisen. Es muss gezeigt werden, dass es sich bei der geplanten Hochzeit nicht um eine Scheinheirat (z. B. nur zur Erlangung einer Greencard) handelt; dazu sollte u. a. belegt werden können, dass die Verlobten sich in den letzten zwei Jahren vor Antragstellung persönlich getroffen haben.

Zweiter Schritt: K-1 USA Visum

Wenn die USCIS die Petition billigt (mit Formular I-797, Notice of Action), wird der US-amerikanische Verlobte benachrichtigt und erhält Unterlagen und Informationen zur Weiterleitung an seinen ausländischen Verlobten. Es folgt dann im zweiten Schritt die Beantragung des K-1-Visums beim US-Konsulat in Frankfurt. Die Petition ist zunächst für vier Monate gültig, der Visumsantrag sollte also innerhalb dieses Zeitraums gestellt werden. Auch hier besteht der Antrag aus diversen Formularen, Nachweisen zur Vermögenssituation des US-Ehegatten (u. a. Formular I-134), einem aktuellen Führungszeugnis und weiteren Begleitdokumenten. Die Unterlagen sind dem US-Konsulat in Frankfurt vorab einzusenden. Später ist persönlich ein Interview-Termin wahrzunehmen. Vor dem Termin hat sich der Antragsteller einer medizinischen Untersuchung zu unterziehen, deren Ergebnis, der Medical Report, ist im Interview dann vorzulegen.

Dritter Schritt: Einreise in die USA und Heirat

Das K-1 USA Visum ist in der Regel sechs Monate gültig. Innerhalb dieses Zeitraums muss der Verlobte in die USA reisen. Der Grenzbeamte gewährt ihm sodann eine Aufenthaltsdauer von 90 Tagen, während derer die Hochzeit stattfinden muss. Anders als bei anderen Visa ist eine Verlängerung des Aufenthalts über die 90 Tage hinaus nicht möglich.

Möchte der/die Verlobte nach seiner/ihrer Einreise arbeiten, muss gesondert eine Arbeitserlaubnis (Formular I-765) beantragt werden. Praktisch sinnvoll ist dies nicht, denn die Bearbeitungszeit durch die USCIS beträgt in der Regel mehrere Monate, die Arbeitserlaubnis wird aber nicht länger gültig sein als für die 90 Tage des legal möglichen Aufenthalts. Sinnvoller ist es, die Arbeitserlaubnis zusammen mit der Greencard (s. sogleich) zu beantragen, sie weist dann eine Gültigkeit von ca. einem Jahr aus.

Vierter Schritt: Beantragung der Greencard

Nach der Heirat kann die eigentliche Greencard beantragen. Dieser Schritt nennt sich Adjustement of Status. Neben dem Formular I-485 sind wiederum diverse weitere Formulare und Unterlagen auszufüllen und einzureichen, u. a. muss zur Vermögenssituation des US-amerikanischen Ehegatten Stellung genommen werden (Formular I-864).

Tipps zur Greencard

Es wird einige Zeit dauern, bis die Greencard ausgestellt wird und der Antragsteller den Status eines Legal Permanent Resident erhält. Bevor der Antragsteller die Greencard nicht in den Händen hält, sollte er nach Möglichkeit die USA nicht verlassen. Ist eine Ausreise unumgänglich, sollte um eine Erlaubnis zur Wiedereinreise in die USA nachgesucht werden, sog. Advance Parole (Formular I-131). Ziehen Sie nach der Einreise und vor Erhalt der Greencard um, müssen Sie diese Adressänderung der USCIS mitteilen (Formular AR-11), damit Ihre Greencard nicht an die falsche Adresse gesandt wird. Als Ausländer sind Sie aber auch nach Erhalt der Greencard verpflichtet, die USCIS über Ihren Wohnsitz auf dem Laufenden zu halten.

Neuer Hauptwohnsitz in den USA

Als Legal Permanent Resident sind Sie verpflichtet, Ihren Hauptwohnsitz in den USA zu haben. Befanden Sie sich länger als sechs Monate außerhalb der USA, kann Sie der Grenzbeamte über die Gründe des Auslandsaufenthalts näher befragen, je nach Lage des Einzelfalls ist es sogar möglich, dass Ihnen die Greencard aberkannt wird. Dauerte Ihr Auslandsaufenthalt ein Jahr oder länger, benötigen Sie für die Wiedereinreise ein sog. Returning Resident Visa (mehr Infos dazu auch in unserem Blog). Um dieses zu erhalten, müssen Sie dem Konsulat u. a. zeigen, dass Sie nie die Absicht hatten, Ihren Hauptwohnsitz in den USA aufzugeben. Planen Sie einen längeren, mehrmonatigen Auslandsaufenthalt, empfiehlt es sich immer, vor der Ausreise eine sog. Reentry Permit (Formular I-131) zu beantragen. Dann können Sie sich bis zu zwei Jahre im Ausland aufhalten, ohne dass es bei der Rückkehr deshalb zu Problemen kommen sollte.

Wir helfen Ihnen gerne bei Fragen zum Thema USA-Visum

Wenn wir Ihnen bei der Beantragung des K-1 USA Visums oder der Greencard weiterhelfen sollen, melden Sie sich bitte bei uns - entweder per E-Mail (info@visum-usa.com) oder auch telefonisch (069 - 76 75 77 80). Gerne vereinbaren wir einen telefonischen oder persönlichen Termin für ein anwaltliches Erstberatungsgespräch mit Ihnen. Im Anschluss übernehmen wir für Sie die Durchführung des notwendigen Antragsverfahrens.

Nutzen Sie auch unsere online Reservierung für Ihren Wunschtermin!

USA Visum online Terminbuchung