Visa für die USA | P-Visum | Sportler, Künstler, Entertainer

P-Visum - Visum für Sportler, Künstler, Entertainer

Ein P-Visum wird für Leistungssportler, Entertainer oder Künstler ausgestellt, die in den USA beispielsweise im Rahmen eines Wettbewerbs, eines Auftritts oder einer Ausstellung tätig werden möchten, sei es alleine, sei es als Teil einer Gruppe.

Arten des P-Visums

Ein P-1 Visum kann an einen Leistungssportler vergeben werden, der sich internationale Reputation erworben hat und an einem Wettbewerb teilnehmen möchte, der die Teilnahme solcherart reputierter Sportler erfordert.

Ein P-1 Visum kann auch an Mitglieder einer Gruppe von Leistungssportlern oder an eine Gruppe von Unterhaltungskünstlern ausgegeben werden. Voraussetzung ist, dass die entsprechende Gruppe seit mindestens einem Jahr existiert, drei Viertel der Mitglieder der Gruppe seit mindestens einem Jahr angehören und die Gruppe als solche auftreten möchte. Dieses Einjahreserfordernis, von dem in besonderen Fällen Ausnahmen gewährt werden können, findet übrigens keine Anwendung auf einen Zirkus.

Ein P-2 Visum wird Künstlern oder Entertainern gewährt, die einzeln oder in einer Gruppe, und zwar im Rahmen eines Austauschprogramms mit einer Gruppe aus den USA, auftreten möchten.

Mit einem P-3 Visum wiederum können Künstler oder Entertainer in die USA einreisen, die einzeln oder in einer Gruppe im Zusammenhang mit kulturell einzigartigen Leistungen tätig werden möchten. Kulturell einzigartig sind Leistungen, wenn sie spezifisch für ein bestimmtes Land, eine bestimmte Gesellschaftsschicht, Ethnie, Religion oder anderweitig abgrenzbare Gruppe von Personen sind. Die Tätigkeiten, die mit dem P-3 Visum in den USA ausgeübt werden können, umfassen sowohl Aufführungen als auch Lehre und Training.

Vollständige Corona-Impfung für Einreise in die USA Pflicht

Bitte beachten Sie, dass die Einreise in die USA nur vollständig Corona-Geimpften gestattet ist. Dies gilt für alle Einreisen in die USA – auch auf dem Landweg – und für sämtliche Visakategorien (auch Greencards). Welche Personengruppen von dieser Regelung ausgenommen sind, können Sie hier nachlesen. Ausführliche Informationen zum Thema Corona-Impfung finden Sie in unserem Visum-USA-Blog.  

Empfehlungsschreiben

Zwingend erforderlich ist es, dem Antrag das Schreiben einer Peergroup beizufügen, das zu der geplanten Tätigkeit und den Qualifikationen des Antragstellers Stellung nimmt.

Wohnsitz außerhalb der USA

Im Unterschied zu einem O-Visum darf ein Antragsteller für ein P-Visum seinen Wohnsitz außerhalb der USA nicht aufgeben und muss das Konsulat davon überzeugen, dass er nach Ablauf seines Visums wieder aus den USA ausreist.

Familienangehörige

Ehegatten und unverheiratete Kinder unter 21 Jahren von Personen, die mit einem P-1, P-2 oder P-3 Visum die USA besuchen, können ein P-4 Visum beantragen, das sie allerdings nicht zur Aufnahme einer Arbeit berechtigt.

Wir beraten Sie gerne bei Fragen zum Thema P-Visum

Melden Sie sich bitte jederzeit bei uns, wenn Sie einen Termin für ein Beratungsgespräch mit einem unserer Experten vereinbaren möchten – entweder über unser Online-Terminbuchungssystem, per E-Mail (info@visum-usa.com) oder gerne auch telefonisch (069 76 75 77 80). Gerne sind sind Ihnen unsere Anwälte bei der Wahl des richtigen Visums sowie der Durchführung des notwendigen Antragsverfahren behilflich.

Kontakt

Kontakt

Kontakt

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Blogbeiträge zum Thema:

Kein „Work away“ in den USA ohne Arbeitserlaubnis

Arbeit, auch unentgeltliche, ist Nicht-Amerikanern ohne ein spezielles Arbeitsvisum in den USA nicht gestattet.


I-130-Formular für Kinder ausländischer Ehepartner

Ist der Petitionier US-Staatsbürger, gelten die Kinder des ausländischen Ehepartners nicht als "derivative beneficiaries" und benötigen ein gesondertes I-130-Formular.


US Greencard und Reentry Permit

Durch die Beantragung eines "Returning Resident Visa" können Greencardinhaber ihren Aufenthaltsstatus wiedererlangen.