Visum für die USA - E-1 Visum

E-1 Visum - Handelsvisum

Wer längerfristig in den USA leben möchte, für den bietet sich ein US Visum der Kategorie E an.

Im Unterschied zu den meisten anderen Visumsarten sind E-Visa unbegrenzt verlängerbar. Zwar müssen auch sie alle zwei bis fünf Jahre verlängert werden. Während man jedoch bei einem Visum der Kategorie L spätestens nach sieben Jahren die USA verlassen muss und ein Jahr lang nicht mehr mit einem L- oder H-Visum in die USA einreisen kann, ermöglicht ein E-Visum praktisch einen Daueraufenthalt – jedenfalls so lange die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen.

US-Visum E-1

Handelstätigkeit erforderlich

Ein E-1 Visum wird nur Selbständigen oder für Mitarbeiter von US-Unternehmen, die zwischen dem Vertragsland (also z. B. Deutschland) und den USA Handel treiben, ausgestellt. Um mit einem E-1 Visum bei einem in den USA angesiedelten Unternehmen tätig sein zu können, muss dieses Unternehmen mindestens zu 50% im Besitz von natürlichen Personen des anderen Vertragslandes sein.

Was ist „Handel“?

Unabdingbar ist, dass der Handel schon besteht. Wer ein Unternehmen in den USA aufbauen möchte, um dann Handel zu treiben, ist auf das Investorenvisum E-2 zu verweisen, ein E-1 Visum kommt für ihn nicht in Frage.

Der Begriff „Handel“ ist dabei relativ weit zu verstehen. Er umfasst nicht nur den Austausch von Waren, sondern auch die Erbringung von Dienstleistungen, und zwar im Bereich des Transportwesens ebenso wie im Banken- und Versicherungsgewerbe oder in der Tourismusindustrie. Wichtig dabei ist, dass der Austausch unmittelbar zwischen den USA und dem Vertragsland vonstattengeht.

Der Handel muss dabei ein gewisses Ausmaß haben: er muss beträchtlich -  engl. „substantial“ - sein. Hierbei spielt die Höhe des Umsatzes zwar eine nicht zu unterschätzende Rolle; wichtiger jedoch ist die Regelmäßigkeit des Austausches der Waren oder Dienstleistungen über einen längeren Zeitraum hinweg.

Deutsche sind für das E-1 Visum antragsberechtigt

Sowohl das E-1 als auch das E-2 Visum stehen für Angehörige derjenigen Staaten zur Verfügung, die mit den USA bilaterale Handelsabkommen abgeschlossen haben. Im Hinblick auf Deutschland ist dies der am 14. Juli 1956 in Kraft getretene Freundschafts-, Handels- und Schifffahrtsvertrag. Deutsche Staatsbürger sind somit grundsätzlich berechtigt, ein Visum der Kategorie E zu beantragen. Eine Änderung dieses Privilegs ist nicht abzusehen.

Wir beraten Sie gerne zum E-1 Visum

Gerne klären wir mit Ihnen, ob Sie die Voraussetzungen für ein E-1 Visum erfüllen oder welche sonstigen Alternativen in Ihrem konkreten Fall bestehen. Melden Sie sich bitte jederzeit bei uns, wenn Sie einen Termin für ein Beratungsgespräch mit einem unserer Experten vereinbaren möchten - entweder über unser Online-Terminbuchungssystem, per E-Mail (info@visum-usa.com) oder gerne auch telefonisch (069 - 76 75 77 80).

USA Visum online Terminbuchung