Visa für die USA | R-Visum | US-Visum für religiöse Berufe

R-Visum - USA Visum für religiöse Berufe

Die Kategorie der R-Visa wurde 1990 eingeführt. Mit einem R-Visum können Angehörige von Religionsgemeinschaften in die USA einreisen und arbeiten und zwar für die Religionsgemeinschaft oder ihr angegliederte Gemeinschaften.

Anforderungen an die Gemeinschaft

Die Gemeinschaft muss in den USA steuerbefreit sein oder die Voraussetzungen für eine Steuerbefreiung erfüllen. Das Konsulat kann außerdem Nachweise darüber verlangen, dass die Gemeinschaft, für welche der Antragsteller arbeiten wird, die Mittel hat, den Antragsteller angemessen zu entlohnen.

Anforderungen an den Antragssteller

Der Antragsteller muss der Religionsgemeinschaft, für die er in die USA kommen soll, in der Regel für mindestens zwei Jahre angehören.

Der Antragsteller muss außerdem entweder

  • ein Geistlicher sein, der kultische Handlungen durchführen darf – Laienprediger beispielsweise qualifizieren sich nicht für ein R-Visum –,
  • eine Tätigkeit ausüben, die einen mindestens einem „Bachelor“ gleichkommenden Abschluss erfordert,
  • innerhalb der Religionsgemeinschaft eine Funktion ausüben, der traditionellerweise religiöse Bedeutung – Katechet, Kantor, Mitarbeiter konfessioneller Krankenhäuser – zukommt oder
  • einer geistlichen Berufung folgen, die es beispielsweise erforderlich macht, die ewigen Gelübde abzulegen. Besondere Anforderungen an die Tätigkeit, welche in den USA ausgeübt werden soll, werden dann nicht gestellt.

Vollständige Corona-Impfung für Einreise in die USA Pflicht

Bitte beachten Sie, dass die Einreise in die USA nur vollständig Corona-Geimpften gestattet ist. Dies gilt für alle Einreisen in die USA – auch auf dem Landweg – und für sämtliche Visakategorien. Ausgenommen sind Personen, die bereits in Besitz einer Greencard sind. Welche Personengruppen von dieser Regelung ausgenommen sind, können Sie hier nachlesen. Ausführliche Informationen zum Thema Corona-Impfung finden Sie in unserem Visum-USA-Blog.  

Wir beraten Sie gerne bei Fragen zum USA-Visum

Sie haben Fragen? Melden Sie sich bitte jederzeit bei uns, wenn Sie einen Termin für ein Beratungsgespräch mit einem unserer Experten vereinbaren möchten – entweder über unser Online-Terminbuchungssystem, per E-Mail (info@visum-usa.com) oder gerne auch telefonisch (069 76 75 77 80). Unsere Mitarbeiter vereinbaren für Sie gerne ein persönliches oder telefonisches Beratungsgespräch mit einem unserer Anwälte. Gerne sind wir Ihnen dann bei der Wahl des richtigen Visums sowie der Durchführung des notwendigen Antragsverfahren behilflich.

Kontakt

Kontakt

Kontakt

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Blogbeiträge zum Thema:

Ehepartner, Lebensgefährte oder Kind in die USA begleiten – so klappt’s!

Wer seinen Partner oder seine Partnerin in die USA begleiten möchte, benötigt ebenfalls ein Visum. Welche Visakategorien hierfür in Frage kommen, erläutern wir im Blog.


Einreise in die USA als Tourist während laufenden Einwanderungsverfahrens möglich?

Auch Ausländer, für die ein US-Ehepartner eine Einwanderungspetition eingereicht hat oder die, nach Billigung der Petition, bereits dabei sind, das Einwanderungsvisum zu beantragen, dürfen wie jeder andere auch als Tourist in die USA einreisen.


Medizinische Untersuchung für US-Einwanderungsvisa: Lange Wartezeiten bei Vertragsärzten

Auch bei den Vertragsärzten von US-Konsulaten kommt es zu längeren Wartezeiten. Eine frühe Terminvereinbarung noch vor dem Vorliegen eines Interviewtermins im US-Konsulat könnte daher ratsam sein.