Visum für die USA - Blog

Präsident Biden wird offenbar die coronabedingten Einreisebeschränkungen für Schengenstaaten aufheben.


Die Coronapandemie schlägt sich in der Statistik zur Visavergabe der US-Konsulate weltweit nieder. Im Jahr 2020 wurden 60 Prozent weniger US-Visa vergeben.


Wir haben die häufigsten Gründe für die Ablehnung von Visaanträgen zusammengestellt und erklären, was Antragsteller tun können, deren US-Visumantrag abgelehnt wurde.


Am 29.06.2021 hat das U.S. Department of State beschlossen, dass alle erteilen NIEs eine Gültigkeit von zwölf Monaten ab dem Tag der Erteilung erhalten.


Wer ein US-Einwanderungsvisum beantragen möchte, aber zugleich vorbestraft ist, hat es schwer. Aber auch dann, wenn eine US-Greencard bereits erteilt worden ist, können Straftaten ihrem Inhaber zum Verhängnis werden.


Der von Ex-Präsident Trump erlassene Vergabestopp für US-Nichteinwanderungsvisa wurde nicht verlängert. Allerdings erfolgt die Vergabe der meisten US-Visa nur in Verbindung mit einer National Interest Exception (NIE).


Nicht alle Coronatestverfahren werden von den US-Behörden für die Einreise in die USA anerkannt. In Frage kommen NAT-Tests und Antigentests.


Das US-Konsulat Frankfurt weist darauf hin, dass eine NIE nur noch erteilt werden könne, wenn die Reise notwendig für die Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur sei.


Es können wieder Einwanderungsvisa und arbeitsplatzbasierte Greencards beantragt werden. Für einige Nichteinwanderungsvisa bestehen weiterhin Einschränkungen.


Eine Einreise in die USA ist bis auf wenige Ausnahmen coronabedingt weiterhin nicht möglich.