Der Antragsprozess für ein US-Einwanderungsvisum bzw. eine US-Greencard umfasst neben dem Einreichen der Petition und der Beantragung des US-Visums auch eine ärztliche Untersuchung (Medical Examination).


Beim DCF-Verfahren handelt es sich um ein beschleunigtes Verfahren, in dem ein außerhalb der USA lebender US-Staatsbürger bei der US-Regierung ein Einwanderungsvisum für seine unmittelbaren Verwandten beantragen kann.


Für ausländische Ehepartner von US-Amerikanern, die beim US-Militär oder bei der US-Regierung beschäftigt sind, gibt es Erleichterungen. Sie können die US-Staatsbürgerschaft beantragen, ohne jemals wirklich in den USA gelebt zu haben.


Grundsätzlich ist es verboten, als Nichteinwanderer in die USA zu reisen mit der Absicht, zu heiraten und dann dort zu bleiben. Eine Option zur Spontanhochzeit besteht dennoch. Vorsicht ist bei der Beantragung des "adjustment of status" geboten.


Wird eine Einreiseerlaubnis oder ein Visum auf Grundlage der „National Interest Exception“ erteilt, muss die Einreise in die USA innerhalb von 30 Tagen ab Erteilung erfolgen.


Das Einreiseverbot in die USA für EU-Bürger gilt mit nur sehr wenigen Ausnahmen bis auf Weiteres. Die Einreise über einen Drittstaat, wie beispielsweise Mexiko, könnte eine praktikable Lösung sein, dennoch in die USA einzureisen.


Für die coronabedingte Einreisesperre in die USA hat Präsident Donald Trump einige Ausnahmen vorgesehen. Diese gelten z.B. für Personen, deren Aufenthalt im nationalen Interesse der USA liegt. Offen war bislang jedoch, wie und wann geklärt wird, ob eine US-Reise von nationalem Interesse ist.


Welche Gründe und Folgen hat die Ablehnung eines E-2 Visumsantrags durch die US-Behörden? Und wie lässt sich das Risiko einer Ablehnung minimieren?


In seiner Proklamation vom 22.06.2020 schränkt US-Präsident Trump auch die Vergabe von Nichteinwanderungsvisa ein. Alle Einschränkungen in der US-Visavergabe gelten bis zum 31.12.2020.


Die coronabedingte Abschottung der USA scheint sich weiter fortzusetzen. Präsident Trump plant offensichtlich die Aussetzung der Erteilung von Nichteinwanderungsvisa bis (vorerst) Ende des Jahres.