Ihr Termin im US-Konsulat

Ihr Termin im US-Konsulat – darauf sollten Sie achten

06.01.2017

Grundsätzlich muss jeder, der ein US-Visum beantragt, für einen Interviewtermin bei einem US-Konsulat erscheinen. An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Überblick geben, was Sie bei einem solchen Interview in den US-Konsulaten in Berlin, Frankfurt und München erwartet und worauf Sie unbedingt achten sollten.

Das Wichtigste zuerst - Diese Unterlagen sollten Sie im US-Konsulat dabei haben:

  • Der aktuelle, nicht abgelaufene Reisepass
  • Ein ausgedrucktes Farbfoto für das Visum im vorgegebenen Format (hier die Vorgaben des U.S. Department of State)
  • Die Terminbestätigung mit dem dazugehörigen Nachweis darüber, dass man die Visagebühren bezahlt hat
  • Der Nachweis über das Einreichen des DS-160 Formulars (Basisformular für die Beantragung eines US-Visums, DS-160 Confirmation Page)
  • Nachweise darüber, dass man sich für das gewünschte Visum qualifiziert
  • Ggf. Nachweise über die Familienbeziehung zwischen dem Hauptantragssteller und dessen Ehepartner und Kindern (Originale der Geburts- und Heiratsurkunden)
  • Falls man als Ehepartner oder Kind des Hauptantragstellers separat vom Hauptantragsteller ein Visum beantragt, sollte man auch eine Kopie vom Visum und den Antragsunterlagen des Hauptantragstellers dabei haben.

Außerdem raten wir an, folgende Hinweise zu beachten:

  1. Man sollte nicht früher als 30 Minuten vor dem Interviewtermin erscheinen. Man wird nämlich meist nicht in das Konsulat hineingelassen, wenn der Termin erst viel später stattfindet.
  2. Am Eingang wird kontrolliert, ob man eine Terminbestätigung hat.
  3. Es erfolgt eine Sicherheitskontrolle. Idealerweise sollte man so wenig wie möglich dabei haben, um problemlos durch die Sicherheitskontrolle zu kommen: nur die Unterlagen, die man für das Interview braucht, den Reisepass, und ein Portemonnaie. Elektronische Gegenstände sind generell verboten. Auch Taschen sollte man daheim lassen. Weitere Informationen bzgl. der verbotenen Gegenstände finden Sie auf der deutschen Seite der US-Botschaft.
  4. Nach der Sicherheitskontrolle zieht man eine Nummer. Man wird dann zweimal aufgerufen.
  5. Zuerst werden einem Fingerabrücke abgenommen und man wird ggf. dazu aufgefordert, seine Unterlagen abzugeben, damit diese dem Konsularbeamten zur Durchsicht weitergegeben werden können.
  6. Anschließend findet das Interview mit dem Konsularbeamten statt. Wenn der US-Beamte das Visum ausstellen kann, behält er direkt den Pass. Diesen bekommt man dann samt Visum per Post zurückgesandt. Normalerweise dauert dies fünf bis sieben Werktage.

Fragen des US-Beamten müssen wahrheitsgemäß beantwortet werden

Hauptziel des Interviews ist es, festzustellen, ob Sie sich für das Visum qualifizieren. In der Regel dauert ein Interview im US-Konsulat aber tatsächlich nur drei bis sechs Minuten. Der Konsularbeamte stellt daher sehr gezielte Fragen. Da es keine einheitlichen Vorgaben gibt, muss man auf Fragen jegliche Art gefasst sein.

Ehrlichkeit ist dabei sehr wichtig, auch bei scheinbar harmlosen Fragen. Wird man bei einer Lüge ertappt, so „klein“ oder „belanglos“ sie auch sein mag, hat man sehr schlechte Chancen auf die Erteilung eines Visums. Sollten Sie sich wegen eines kritischen Aspekts in Ihrem Visumsantrag oder wegen Ihrer US-Einwanderungshistorie Sorgen machen, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Gerne unterstützen wir Sie beim komplettem Antragsverfahren.

Diese Fragen können im US-Konsulat gestellt werden:

  • Warum wollen Sie in den USA arbeiten?
  • Was werden Sie in den USA machen?
  • Was haben Sie studiert?
  • Warum kann kein US-Amerikaner diese Arbeit machen?
  • Wie lange arbeiten Sie für Ihr Unternehmen?
  • Wie lange wollen Sie in den USA bleiben?
  • Haben Sie eine/n Freundin/Freund in den USA?
  • In welchem Ort in den USA werden Sie arbeiten?
  • Wie heißt Ihr Vorgesetzter?
  • Was ist Ihr jetziges Monatsgehalt?
  • Was ist Ihr vorgesehenes US-Monatsgehalt?
  • Waren Sie schon einmal in den USA?
  • Haben Sie jemals falsche Angaben gemacht, um ein U.S.-Visum zu bekommen?
  • Beschreiben Sie mir bitte Ihre bisherige Arbeit (außerhalb der USA).
  • Beschreiben Sie mir bitte die Arbeit, für die Sie in den USA verantwortlich sein werden.
  • Wollen Sie später einmal eine Green Card beantragen?
  • Sind Sie vorbestraft?

Wir begleiten Ihren Visumsantrag

Sie haben Fragen zum Termin im US-Konsulat oder zur Beantragung des richtigen US-Visums? Gerne unterstützen Sie unsere Experten für US-Visumsrecht beim kompletten Antragsprozess. Melden Sie sich bitte bei uns - entweder per E-Mail (info@visum-usa.com) oder gerne auch telefonisch (069 - 76 75 77 80). Gerne vereinbaren wir einen telefonischen oder persönlichen Termin für ein anwaltliches Erstberatungsgespräch mit Ihnen.

Thomas Schwab

Thomas Schwab

Rechtsanwalt Thomas Schwab berät Unternehmer seit vielen Jahren im US-Einwanderungsrecht und US-Visumsrecht. Er berät über die einschlägigen Visumsarten und begleitet den Visumsantragsprozess von den ersten strategischen Vorüberlegungen über die eigentliche Antragsstellung bis hin zum erfolgreichen Abschluss des Antragsverfahrens.

>> Zum Profil
>> Kontakt aufnehmen