H-1B-Visa: Kontingent erschöpft

H-1B-Visa: Kontingent erschöpft

08.04.2016

Am 07.04.2016 hat die US-Einwanderungsbehörde USCIS bekannt gegeben, dass das diesjährige Kontingent für H-1B-Visa (Antragsperiode 1. April 2016 bis 31. März 2017 für Arbeitsaufnahme ab dem 1. Oktober 2016) ausgeschöpft ist und keine weiteren Petitionen mehr angenommen werden. Petitionen müssen grundsätzlich vom Arbeitgeber bei der Einwanderungsbehörde eingereicht werden. Nach Billigung einer solchen Petition kann der Arbeitnehmer (Antragsteller) das US-Visum beantragen.

Losverfahren für restliche US-Visa

Wie schon in den letzten Jahren sind bereits in den ersten Apriltagen mehr Petitionen eingegangen als später an Visa vergeben werden können. Es wird deshalb auch ein Losverfahren stattfinden, dessen Datum allerdings noch nicht feststeht.

Bestimmte Petitionen und Verlängerungsanträge weiterhin möglich

H-1B-Petitionen, die nicht von der Kontingentierung erfasst sind, werden weiterhin akzeptiert. Hierzu gehören z. B. Petitionen, die von einer gemeinnützigen höheren Bildungseinrichtung oder einer gemeinnützigen Forschungseinrichtung eingereicht wurden sowie Verlängerungsanträge.

Haben Sie Fragen?

Sie interessieren sich für ein US-Visum oder eine US-Greencard? Gern sind Ihnen unsere Experten für US-Visumsrecht dabei behilflich. Sie erreichen uns am besten per E-Mail (info@visum-usa.com) oder gern auch telefonisch (069 76 75 77 80).

Thomas Schwab

Thomas Schwab

Rechtsanwalt Thomas Schwab berät Unternehmer seit vielen Jahren im US-Einwanderungsrecht und US-Visumsrecht. Er berät über die einschlägigen Visumsarten und begleitet den Visumsantragsprozess von den ersten strategischen Vorüberlegungen über die eigentliche Antragsstellung bis hin zum erfolgreichen Abschluss des Antragsverfahrens.

>> Zum Profil
>> Kontakt aufnehmen