US-Einreiseverbot

Das Einreiseverbot vom 24.09.2017 ist nun am 26.06.2018 durch den Obersten Gerichtshof der USA bestätigt worden.


Auf US-Bundesebene bleibt Marihuana weiterhin illegal mit besonderen Konsequenzen für Nicht-US-Staatsbürger.


Ist der Antragsteller vorbestraft, benötigt er eine Ausnahmegenehmigung für Einwanderungsvisa, den sog. I-601-Waiver.


Da Falschdarstellung einfacher nachzuweisen ist als Betrug, kommen in der Praxis Einreisesperren wegen Falschdarstellung häufiger vor.


Besteht ein Einreiseverbot in die USA aufgrund von Vorstrafen, kann ein Visum ohne vorher erteilte Ausnahmegenehmigung nicht ausgestellt werden.


Einreisewillige, die in der Vergangenheit schon einmal mit dem Gesetz in Konflikt gekommen sind, könnten Probleme bei der Einreise in die USA...


Wie am 27.11.2017 bekannt gegeben wurde, möchte das US-Außenministerium die Nutzung des Formulars DS-5535 um weitere drei Jahre verlängern.


Am 13. November 2017 hat ein Berufungsgericht (United States Court of Appeals for the Ninth Circuit) das US-Einreiseverbot teilweise wieder in Kraft...


Erneut hat ein Gericht ein Einreiseverbot von Präsident Trump vorläufig aufgehoben.


Am 24. September 2017 hat US-Präsident Donald Trump ein neues Einreiseverbot in die USA verhängt.